Ryu Kyu Kobujutsu Hamburg
© Lorem Ipsum Dolor
Member of Ryu Kyu Kobujutsu Hozon Shinko Kai and Ryu Kyu Kobujutsu Association  GB
Kama Die Kama ist die fünfte Waffe im System und die erste mit einer Metallklinge. Die Klinge sollte der schwerste Teil der Waffe sein. Auch hier ist die paarweise Nutzung üblich. Eine Ausnahme findet sich bei der Kusari Kama. Diese Kama ist am Stielende mit einer bis zu 4 Meter lange Kette verbunden. Mit der Kama werden schneidende und hackende Bewegungen ausgeführt. Es gibt drei Kata für diese Waffe. Wenn der Schüler sein Kama-Training beginnt, sollte er die Grundtechniken zunächst mit Holzkama erlernen, um unnötige Verletzungen zu vermeiden. Neben der Konzentration auf die Techniken muss dem Übenden jeder Zeit bewusst sein, wo die Klinge gerade steht, ehe er die Waffe mit Schwung am Körper nach vorn zum Angreifer führt.                                                                                                                                                       Zusätzlich zu der Herausforderung, sich selbst nicht                                                                              zu verletzen, müssen nun auch die Handgelenke so                                                                     stabilisiert werden, dass präzise Schnitte und                                                                     Hackbewegungen möglich sind.   Aber auch das ist noch nicht alles. Gerade bei Partnerübungen ist eine sehr gute Kontrolle der Waffen und Konzentration absolute Bedingung, um Verletzungen zu vermeiden.